Ausbildung in der Altenpflege
BLBS: Erfreuliche Aussage von Bundeswirtschaftsminister Gabriel

Die Ausbildung in der Altenpflege in das Berufsbildungsgesetz aufzunehmen, erhält vom Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen (BLBS) große Zustimmung. „Die Äußerung des Bundeswirtschaftsministers und SPD-Vorsitzenden, Sigmar Gabriel, in der ZDF-Polittalkrunde „Maybrit Illner“ am 01. Dezember 2016 unterstützt die seit Jahren bestehende Forderung des Bundesverbandes“, so der BLBS Bundesvorsitzende Eugen Straubinger.

Der BLBS hat schon lange gefordert, dass nicht nur die Ausbildung in der Altenpflege, sondern alle bundesrechtlich geregelten Gesundheitsfachberufe in das Berufsbildungsgesetz aufgenommen werden.

Die „quasi duale“ Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen ist an der Berufsfachschule angegliedert. Je nach Bundesland sind diese dem Ressort der Kultusministerien oder dem der Sozialministerien oder beiden Ministerien zugeordnet. Ebenso unterschiedlich gestalten sich die Finanzierung der Ausbildungen und die Zahlung von Auszubildendenvergütungen.

Der Status, dass die Zuständigkeit für eine bundesweit einheitlich geregelte Ausbildung und damit auch deren Umsetzung länderspezifisch so differenziert erfolgt, wird durch den BLBS sehr kritisch gesehen. Diese Ausnahme gegenüber der beruflichen Bildung muss abgeschafft und der in Deutschland eingeführten dualen beruflichen Bildung angeglichen werden! Dieses System ist auch international sehr anerkannt.

„Herr Bundeswirtschaftsminister Gabriel, Ihre Forderung nach einer Eingliederung der Altenpflegeausbildung in das Berufsbildungsgesetz muss also auf alle Gesundheitsfachberufe ausgedehnt werden. Dazu bitten wir um Ihre Unterstützung“, so der BLBS-Bundesvorsitzende Eugen Straubinger und weiter: „Fachliche Anregungen können wir Ihnen jederzeit bieten!“