BLBS: „Bildungssackgasse Deutschland – sind Nichtakademiker alle Bildungsabsteiger?“

„Wann begreift die OECD endlich, dass das deutsche Bildungssystem anders ist“, so OStD Eugen Straubinger, Bundesvorsitzender des Bundesverbandes der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen (BLBS).

In Deutschland sind die Aufstiegschancen über die berufliche Bildung, die einen hervorragenden Ruf genießt, besser als in den anderen Ländern der OECD. Jedem Jugendlichen - unabhängig vom Wohlstand des Elternhauses - steht es offen, über den Abschluss in der dualen Ausbildung an der Berufsschule oder der Berufsfachschule an die Meister- oder Technikerschule und auch zum Studium zu gelangen.

Die berufliche Bildung ist ein qualitativ hochwertiges Fundament, auf dem jeder Jugendliche aufbauen kann.

„Vom Lokomotivführer zum Professor; die Durchlässigkeit des deutschen Bildungssystems eröffnet den Jugendlichen alle Aufstiegschancen, egal welcher Herkunft sie entstammen“, so Eugen Straubinger.

Der BLBS Bundesvorsitzende fragt sich, ob es sinnvoll ist – das zeigt uns das Beispiel Spanien –, mit der Akademikerquote auch gleichzeitig die Arbeitslosenquote zu erhöhen.

„Der Fachkräftemangel wird nicht mit einer weiteren Akademisierung behoben, wie die OECD sie für Deutschland fordert!“, so Eugen Straubinger.