Der BLBS-Vorstand hat sich mit Vertretern der SNETAA getroffen

Der BLBS-Vorstand hat sich mit Vertretern der SNETAA getroffenDie Teilnehmer des Treffens stellten sich dem Fotografen zum Gruppenbild.

Im Rahmen der kontinuierlichen und immer guten Zusammenarbeit hat sich der Vorstand des BLBS mit Vertretern der wichtigsten französischen Gewerkschaft für Berufsschullehrer, dem premier syndicat national de l´ensaignement professional (SNETAA), am 17./18. Januar in Berlin getroffen. Die SNETAA haben deren Generalsekretär Christian Lage, sein beigeordneter Generalsekretär Pascal Vivier und der Schatzmeister Stanislas Vallee vertreten. Für den BLBS war unter der Leitung des Bundesvorsitzenden Eugen Straubinger der gesamte Vorstand anwesend.

„Die berufliche Bildung in Europa soll gemeinsam weiterentwickelt und gestärkt werden.“ Das ist das Ergebnis dieses weiteren Treffens. Ziel ist es, im Rahmen der kontinuierlichen Zusammenarbeit bei einem Kongress der SNETAA im Mai 2014 in Frankreich und in einem Workshop während eines Kongresses im Jahre 2015 in Deutschland über Lösungen zu den folgenden gemeinsamen Problemen zu beraten und Lösungen zu erarbeiten:

  • Abbau der Arbeitslosigkeit der Jugendlichen,
  • Förderung von Jugendlichen mit Übergangsproblemen,
  • Inklusion auch in der beruflichen Bildung,
  • Ausbau der neuen Technologien und
  • Verringerung des Fachkräftemangels.

Um diese Veranstaltungen vorzubereiten, wurde bei dem Treffen eine Arbeitsgruppe gebildet, die aus Mitgliedern des BLBS und der SNETAA besteht. Bei dem Kongress und dem Workshop soll gemeinsam darüber beraten werden, wie die Mittel der Europäischen Union (EU) sinnvoll eingesetzt werden können, um diese Probleme zu beseitigen.

Gemeinsame Pressemitteilung zum Download (PDF)